...

Sicherheit steht an erster Stelle

Dr. Keith Alexander hat das traditionelle Trampolin komplett verändert, um das Springen sicher zu machen.

Warum sind die Springfree Trampoline weltweit die sichersten?

Unser patentiertes federloses Design hat das Prinzip verändert, nach dem Trampoline funktionieren, und auch 90 Prozent der Stellen eliminiert, wo die meisten Verletzungen passiert sind.

Testimonial Testimonial about Springfree Trampoline

Wie sicher ist unser Trampolin?

Jedes Jahr werden bis zu 105.000 Kinder wegen Verletzungen auf herkömmlichen Trampolinen stationär behandelt – und das allein in den USA. Erfahren Sie mehr über die Sicherheit unseres Trampolins von Ihrem Fachmann.

Internationale Preise für die Springfree Trampoline

RedDot Product
Design Award 2014

Toyology Outdoor
Toy Awards 2013

2011 Kidspot
Best Of Award, Australia

2011 Parent Tested
Parent Approved Winner

2010 NAPPA Gold Award
Children’s Products, USA

2010 Product of the Year, Canada
2010 Product of the Year, USA

2009 International Design Award

2011 Parent Tested
Parent Approved Winner

2009 Family Choice Award, USA

2009 Kidspot
Best Of Award, Australia

2009 Best Award, New Zealand

Sicherheitshinweise

  • Bitte immer nur eine Person auf dem Trampolin – Springen mehrere Personen gleichzeitig, erhöht sich die Gefahr von Zusammenstößen und Verletzungen. Statistiken zufolge ist es bei mehreren Springern gleichzeitig wahrscheinlich der
  • Kleinste/Leichteste, der verletzt wird.
  • Keine Saltos – Bei ungeübten Springern besteht die Gefahr, dass sie falsch landen.
  • Nicht toben – Manche Kinder lieben es, auf dem Trampolin herumzutoben. Das ist jedoch gefährlich und birgt eine hohe Verletzungsgefahr.
  • Der Hund bleibt mit allen vier Pfoten auf dem Boden – Auch wenn der Familienhund gerne mal springen würde, muss er unten bleiben, denn sonst kann es zu Unfällen und zu Schäden am Trampolin führen.
  • Das Trampolin ist keine Ablage – Bitte alle Gegenstände vom Trampolin entfernen. Jeder Gegenstand, der auf der Trampolinmatte liegt, ist potenziell eine „harte Oberfläche“, die Verletzungen verursachen kann.
  • Aufgepasst! – Kinder und unerfahrene Springer sollten immer nur unter Aufsicht springen.
  • Abstand halten – Kinder und Haustiere dürfen sich nicht unter dem Trampolin aufhalten, wenn es benutzt wird.
  • Kontrolliert springen – Immer in der Mitte der Matte bleiben. Wenn Sie sich beim Springen auf die Kante zubewegen, halten Sie an und beginnen Sie erneut aus der Mitte der Matte.
  • Jederzeit Sicherheit – Helfen Sie den Springern, sicher auf- und abzusteigen.
  • Reden ist Gold – Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, wie wichtig Sicherheit beim Trampolinspringen ist. Erläutern Sie ihnen die Gefahren, wenn sie das Trampolin nicht richtig nutzen.

Unabhängige Sicherheitsstudien

Es ist statistisch erwiesen, dass die Springfree-Trampoline die sichersten Trampoline weltweit sind. Durch das Entfernen der gefährlichen Federn, des festen Metallrahmens um die Sprungfläche herum und das zusätzliche aktive Sicherheitsnetz schalten die Springfree-Trampoline 83 % der auf Trampolinen entstehenden Unfälle aus. Die restlichen 17 % der Unfälle, die eine anschließende ärztliche Behandlung erforderlich machen, wurden beim Kontakt mit einer anderen Person bei der Nutzung des Trampolins hervorgerufen. Daraus folgt, dass die Springfree-Trampoline dank ihrer patentierten Sicherheitselemente die Unfallgefahr bei ihrer Nutzung wirksam ausschalten.

Alle traditionellen Trampoline, deren Konstruktion zwingend mit einem festen Metallrahmen und Federn verbunden ist, können Ihnen und Ihren Kindern sehr ernsthafte Verletzungen zufügen.

Unfallstatistik auf Trampolinen:

Fallen vom Trampolin – 52%

Kontakt mit dem Rahmen und den Federn – 31%

Zusammenstoß mit anderen Springenden – 17%

Quelle: Die Angaben in der Tabelle stammen vom National Electronic Injury Surveillance System – NIESS und vergleichen die letzten Untersuchungen zur Charakteristik von Unfällen auf Trampolinen im Zeitraum 1990-1995.

Optimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.